2:3 Sieg in St. Roman

E-Mail Drucken PDF

Vor heimischer Kulisse traf die Union St. Roman in der neunten Runde der Bezirksliga West auf den SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting. Im Duell zweier Liga-Neulinge standen die Gäste mit dem Rücken zur Wand. Nach elf sieglosen Meisterschaftsspielen in Serie gelang den Mannen von Neo-Trainer Christoph Weidenholzer am Sonntagnachmittag der Befreiungsschlag. Dank eines Last-Minute-Tores behielten die Neumarkter mit 3:2 die Oberhand und feierten den ersten Sieg seit 20. Mai. Bei der Union hingegen zeigt nach einem gelungenen Saisonstart der Pfeil seit geraumer Zeit in die falsche Richtung - die Hartinger-Elf musste den Platz zum dritten Mal in Folge als Verlierer verlassen.
Bucan bringt Schlusslicht in Front - Penzinger gleicht aus

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schauer bekamen rund 250 Besucher zwei vorsichtig agierende Mannschaften und hüben wie drüben keine Torchancen zu sehen. Nach 20 Minuten durfte das Schlusslicht erstmals an diesem Tag auf die Trendwende hoffen, als Armin Bucan die Gäste in Front brachte. Mit der Führung im Rücken kontrollierte die Weidenholzer-Elf das Geschehen, der Nachzügler konnte aber kein Tor nachlegen. In Minute 37 hatte der Nachzügler Pech, als nach einem Distanzschuss der Ball an die Stange klatschte. Fünf Minuten später brandete am Union-Sportplatz Jubel auf. Martin Penzinger brachte das Leder im Gästetor unter und sorgte für den 1:1-Pausenstand.
Beregszaszi schießt Neumarkt in Minute 91 ins Glück

Der zweite Durchgang hatte kaum begonnen, als das Spielgerät schon wieder im Netz zappelte - SV-Kapitän Patrick Arnezeder brachte die Neumarkter abermals in Front. Der zweite Gegentreffer war für die Heimischen der Weckruf, fanden die Mannen von Coach Christian Hartinger zusehends besser ins Spiel. Kurz nachdem Gästegoalie Christian Ecker einen 30-Meter-Schuss parieren konnte, war St. Romans Stefan Höllinger nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und glich aus. In der Folge drohte das Spiel zu kippen. Zunächst strich ein Kopfball knapp über die Latte des SV-Gehäuses. In Minute 72 war Neumarkt-Keeper Ecker schon geschlagen, die Heimischen brachten den Ball ab er nicht im Tor unter. In der Schlussphase ging es munter hin und her, wollten beide Teams dem Sieg. Da ein Freistoß der Gäste an die Latte krachte, sah es bereits nach einer Punkteteilung aus. Doch in Minute 91 fand die Weidenholzer-Elf aus der Krise. Krisztian Beregszaszi versenkte die Kugel und schoss den SV Neumarkt zum ersten Saisonsieg. Beide Mannschaften greifen an kommenden Samstag wieder ins Geschehen ein. Während das Schlusslicht den FC Munderfing empfängt, trifft die Hartinger-Elf in Peuerbach auf den Tabellenführer. [BEricht: Ligaportal]

 

|BAUSTEIN AKTION|

bausteine_logo

WIR BAUEN NEU:

... für über 100 aktive Sportler
... für unsere aktive Jugend
... für unser Neumarkt
... für alle Zuschauer und Gäste

[MEHR INFOS]

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH