• Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.

Knapper 0:1 Sieg in Taiskirchen bringt uns auf Platz 2

E-Mail Drucken PDF
Am Sonntagnachmittag empfing in der achten Runde der Bezirksliga West die Union Raiffeisen Taiskirchen den SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting. Im Duell zweier Nachbarn aus dem oberen Drittel der Tabelle ging es um wichtige Punkte. Nach dem Aufstieg ist die Union einen Stock höher längst angekommen und weiß zu gefallen. Im Sparkassen-Stadion musste sich die Hellwagner-Elf jedoch mit 0:1 knapp geschlagen geben und die zweite Heimniederlage einstecken. Die Neumarkter hingegen feierten binnen Wochenfrist den zweiten Sieg und sind nun erster Verfolger voin Tabellenführer Taufkirchen.

Martl bringt Gäste früh in Führung

Zwei Woichen nach einem Sieg gegen St. Martin wollte der Aufsteiger das nächste Heimspiel gewinnen, vor rund 300 Besuchern gerieten die Taiskirchener jedoch früh ins Hintertreffen. Zehn Minuten waren gespielt, als Bernd Martl nach einem Einwurf und einem Querpass den Ball im kurzen Eck unterbrachte. In der Folge waren die Hausherren um den Ausgleich bemüht, nach einer Freistoßflanke von Kapitän Raffael Feichtinger fand ein Kopfball aber nicht ins Ziel. In Minute 35 hatten die Mannen von Coach Christoph Weidenholzer die Vorentscheidung vor Augen, als Florian Schwentner nach einem weiten Ball von Andreas Feichtinger plötzlich vor dem Taiskirchener Gehäuse auftauchte, ein Heber des Offensivspielers landete aber über dem Tor. Nach 45 Minuten ging es mit einer knappen Führung der Gäste in die Pause.

VideoTor SV Neumarkt/P. 10. Minute [Ligaportal]

Aufsteiger kann Blatt nicht wenden

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schlesinger entwickelte sich eine enge und umkämpfte Partie. Der Aufstreiger tauchte ab und an gefährlich vor dem Neumarkter Kasten auf, der Ausgleich wollte der Union aber auch im zweiten Durchgang nicht gelingen. Nach der einen oder anderen Halbchance fanden die Heimischen am Beginn der Schlussviertelstunde eine gute Einschussgelegenheit vor, nach einer weiten Flanke von Jakob Kreuzhuber konnte SV-Schlussmann Milan Meszaros einen Kopfball aus kurzer Distanz aber parieren. In Minute 88 hätten die Gäste den Sack zumachen können, nach einem Missverständnis in der Taiskirchener Hintermannschaft landete ein versuchter Heber jedoch in den Armen von Keeper David Weirathmüller. Die Weidenholzer-Elf brachte den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit und feierte den vierten Saisonsieg. Beide Mannschaften müssen am kommenden Samstag wieder ran. Der Aufsteiger empfängt die Kicker aus Senftenbach, die Weidenholzer-Elf kreuzt auf eigener Anlage mit dem ATSV Ranshofen die Klingen.



Aufsteiger kann Blatt nicht wenden

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schlesinger entwickelte sich eine enge und umkämpfte Partie. Der Aufstreiger tauchte ab und an gefährlich vor dem Neumarkter Kasten auf, der Ausgleich wollte der Union aber auch im zweiten Durchgang nicht gelingen. Nach der einen oder anderen Halbchance fanden die Heimischen am Beginn der Schlussviertelstunde eine gute Einschussgelegenheit vor, nach einer weiten Flanke von Jakob Kreuzhuber konnte SV-Schlussmann Milan Meszaros einen Kopfball aus kurzer Distanz aber parieren. In Minute 88 hätten die Gäste den Sack zumachen können, nach einem Missverständnis in der Taiskirchener Hintermannschaft landete ein versuchter Heber jedoch in den Armen von Keeper David Weirathmüller. Die Weidenholzer-Elf brachte den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit und feierte den vierten Saisonsieg. Beide Mannschaften müssen am kommenden Samstag wieder ran. Der Aufsteiger empfängt die Kicker aus Senftenbach, die Weidenholzer-Elf kreuzt auf eigener Anlage mit dem ATSV Ranshofen die Klingen.

 

|Spielplan|

spielplan_ergebnisse

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH