shopping-bag 0
Tickets: 0
Gesamt: 0.00
Warenkorb Bezahlen

4:1 Heimsieg gegen FC Munderfing

SV Neumarkt/Pötting feiert gegen Nachzügler fünften Saisonsieg

In der zwölften Runde der Bezirksliga West empfing der SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting den FC Munderfing. Während die Weidenholzer-Elf aus den letzten drei Spielen nur zwei Punkte holte, glückte dem Schlusslicht am vergangenen Wochenende in Senftenbach der Befreiungsschlag. Am Samstagnachmittag konnte der FCM aber nicht nachlegen, zog mit 1:4 klar den Kürzeren und ziert weiterhin das Ende der Tabelle. Die Neumarkter hingegen fanden wieder auf die Siegerstraße zurück und fuhren den fünften Saison-„Dreier“ ein.

Moser bringt Gäste in Front – Koronics gleicht aus

Die Heimelf von Coach Christoph Weidenholzer fand gut ins Spiel, Kapitän Patrick Arnezeder konnte die erste dicke Chance aber nicht nutzen. Nach dem Erfolgserlebnis in der vergangenen Wochenende kämpften die Gäste wie die Löwen und gingen nach einer Viertelstunde in Führung, als Michael Moser einen Freistoß versenkte. Die Neumarkter ließen sich davon aber nicht beirren und spielten weiterhin gefällig nach vorne, der Ausgleich wollte den Hausherreen zunächst aber nicht gelingen. Nachdem die Gäste ab und an Nadelstiche gesetzt hatten, fiel in Minute 38 doch das 1:1 – nach einer Ecke von Florian Schwentner war der aufgerückte Innenverteidiger Erik Koronics mit dem Kopf zur Stelle und fixierte den Pausenstand.

 

Weidenholzer-Elf dreht Spiel und feiert klaren Sieg

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichterin Wenigwieser übernahm die Weidenholzer -Elf sofort das Komnando und drehte das Spiel nach einer Stunde. Zunächst setzte Eldin Fejzic einen Freistoß über die Mauer und brachte die Heimischen in Front. Vier Minuten später sprang der Ball nach einem weiten Abschlag von SV-Schlussmann Milan Meszaros auf, Schwentner fackelte nicht lange und erhöhte auf 3:1. Kurz danach machten die Neumarkter den Sack zu, als der starke Roland Megyeri nach einem Zauberpass von Andreas Feichtinger die Kugel im langen Eck unterbrachte. Des Messe war gelesen, in der Putzprofi Arena bekamen die Zuschauer aber fortan weiterhin in interessantes Match zu sehen. Während Neumarkt-Kapitän Arnezeder einige gute Einschussgelegenheiten nicht nutzen konnte, vergab auch der FCM die eine oder andere Chance, sodass es beim 4:1 blieb.

 

Christoph Weidenholzer, Trainer SV Neumarkt/Pötting:
„Gegen einen ungemein kampfstarken Gegner konnten wir einen verdienten Sieg feiern und nach zuletzt mäßigen Ergebnissen wieder einen Dreier einfahren. Mit diesem Sieg sind wir in einer enorm ausgeglichenen Liga in der Tabelle ganz vorne mittendrin und voll dabei“.

 

Die Besten:  Roland Megyeri und Erik Koronics (beide Neumarkt)

 

Günter Schlenkrich